Fliesen von Vitra

Das Unternehmen hat seine Wurzeln im Stadtbezirk Kartal in Istanbul. Bereits 1942 schlossen sich hier acht Männer zur Keramikproduktion zusammen. Zu dieser Zeit durften keine Produkte aus dem Ausland importiert werden. Diese Fabrik mit Namen “Dr. Nejat Eczacıbaşı Keramikfabrik” war der Vorläufer der heutigen Marke Vitra. Als der 2. Weltkrieg vorüber war, folgte ein Bauboom im Land und die Nachfrage nach Sanitärkeramik stieg rasant an.

1958 entschloss man sich deshalb, eine moderne Produktion für Sanitärkeramik zu eröffnen. 1966 bekamen diese Produkte den Namen VitrA. Das Produktsortiment wurde Ende der 70er erneut um Armaturen erweitert. Ein wichtiger Schritt, um zukünftig auch Badprodukte zur Verfügung zu stellen.

1983 gelang es dem türkischen Marktführer, auch international Fuß zu fassen. Das Unternehmen hat sich im Bereich Badkomponenten einen Namen gemacht. VitrA steht für zeitgemäße Bäder und Fliesen. Mit VitrA lässt sich Luxus erschwinglich genießen.